Freitag, 13. Juni 2014

Die bisher bestätigten Bands (Reihenfolge und Zuordnung zu Festivaltagen noch nicht verbindlich):

00:15 - Crayfish

The music of AC/DC

Neudrummer Robin ist nun schon über ein Jahr dabei, und inzwischen kann er sogar die Songs. Er lernt gerade die übrigen Bandmitglieder an. Bis zum Open Air sollte das erledigt sein, und ihr könnt euch auf eine 100%ige AC/DC-Party einstellen, inklusive der besten Songs aus ALLEN Schaffensphasen, Dollarregen mit echten Crayfish-Dollars, Gitarrensoli durchs Publikum, „Blankziehen“ und die üblichen Crayfish-Faxen, also kurzum: Lights, Sound, Drums, Guitar - Let There Be Rock!

www.crayfishband.de   |   Video Thunderstruck

Erfreulich, immer mehr und neue Bittstädt-Fans greifen hier auf Informationen zurück. Also muss zum Faxentext mehr Faktentext:
Crayfish sind eine AC/DC-Tribute-Band. Seit 2001 ist die Kapelle unterwegs vom Frankenland bis zur Ostseeküste. Grund für die Bandgründung waren nicht finanzielle Aspekte, sondern echtes Fantum (nicht im Sinne von Phantom, sondern von Fantizität). Und deswegen regiert beim Crayfish-Auftritt der Spaß, und nicht der Musiker-Job. Das ist das Wichtigste. 100% Original-Gitarrenmodelle, extra ein Brüderpaar für die Gitarren besorgt, biergedüngte Brian-Johnson-Reibeisenstimme, und atomuhrsynchronisierte Bass- und Schlagzeug-Besetzung. Genaue Informationen findet ihr auf der Website (siehe weiter oben).

22:45 - Klippelbrieder

Neue Erzgebirgische Volksmusik

Was BAP für Köln, sind die Klippelbrieder fürs Ärzgebirche. Und das ist nicht so schlimm wie es sich anhört! Aus dem Dunstkreis des erzgebirgischen Männerselbsthilfevereins „Krippelkiefern“ formierte sich eine neue Bande mutiger und emanzipierter Musiker, die auf der Suche nach ihrem männlichen Leitbild die Abgründe kleinbürgerlicher Lebenswelten  durchforsten, um den Anforderungen des „modernen Mannes in seiner Rolle als Frau“ gerecht zu werden.
Bewährtes wurde festgezurrt und Ballast über Bord geworfen; es entstand  Raum für frische Ideen und neue, von Herzen erlittene, Musik, die sich erfreulich wenig um Genregrenzen schert. Gespeist von erzgebirgischen Wurzeln „schrauben“ und „ertrinken“ die 4 Klippelbrieder Hit für Hit über Kapriolen, Tragödien und Träume.
So manch bittere Pille des Alltags wird triumphierend geschluckt und mit einem gehörigen Schluck Gerstensaft hinuntergespült, denn

„Heult draußen ah dor Sturm, so klippeln wir uns Wurm“

Hörbeispiele? Gibt's von den Klippelbriedern noch nicht. Aber für einen Eindruck - die letzten 20 min des letzten Konzertes der Krippelkiefern findet ihr HIER.


21:25 - Hippie Langstrumpf

Psychedelic Rock

60er? Ja schon, aber nicht als Schublade oder Emblem, vielmehr als Haltung. Während jedem Trend der Ausverkauf droht, fühlen sich Hippie Langstrumpf von der energiegeladenen und ungezwungen Musik jener Zeit angesprochen und inspiriert.
Schweineorgel, Kontrabass, frickelige Gitarrensoli, Oldschoolschlagzeug und ekstatischer Gesang verschmelzen zum Sound dieser Band. Die Musik ist ein Wechselspiel aus Fragilität und Exzess: Songs, die langsam immer weiter aufgeschichtet werden und sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln können. Rollende Grooves, schwebende Sphären, absolutes Inferno. Und wenns sein muss, auf die Fresse.

www.hippielangstrumpf.de   |   youtube


20:05 - Dämse

Analog Techno Disco Punk

Im Jahre 2011 menschlicher Zeitrechnung verlies die spacige Tanzkapelle DÄMSE ihren Heimatplaneten Dämserus im Gamma-Quadranten, um neue Tanz-Territorien erschließen zu können.
Besonders der Planet Erde schien bisher vollkommen unbedämst. Ein Zustand, der für die drei Besatzungsmitglieder PHITNESS, MAXIMUS und GAIL absolut inakzeptabel war. Fest entschlossen den Menschen die Dämskultur näher zu bringen, begannen sie Ihre Mission in dem thüringischen Schlaraffenland Jena. Gelockt von Gulasch mit Klößen, folgt nun der nächste Schritt zur weltlichen Bedämsung: Die Veröffentlichung des Debütalbums TRAUMTÄNZER. Unterstützt die Mission!

Musik   |   facebook   |   offizielles Video   |   Live Video


18:45 - A Perfect Gentleman

Folk & Indie

Hinter A Perfect Gentleman – eigentlich sogar vier Gentlemen und zwei Ladies – steckt eine Band aus Jena, die mit viel Herz und Leidenschaft jedes Konzert zu einem besonderen Erlebnis werden lässt. Mit instrumentaler Fülle (Gitarre, Bass, Drums, Cello, Klavier, Akkordeon, 3 Gesangsstimmen) und einem feinen Gespür für besondere Melodien, kreieren sie ihren Sound, der sich irgendwo zwischen Folk, Blues und Indie bewegt. Dabei wird man schnell mitgerissen von der treibenden Dynamik, der musikalischen Vielseitigkeit, sowie der wohltuenden Gefühlswärme, welche die sechs Musiker auf ganz natürliche Weise erzeugen. Balsam für die Seele und ganz der perfekte Gentleman.


facebook   |   Musik