Sonntag, 15. Juni 2014

Je nach Kopfschmerzen wird entweder das Frühstücksbier oder eine leckere Kasse Taffee willkommen sein. Und es geht ja gar nicht mehr ohne - Für alle, die sich im strahlenden Sonnenschein des Sonntag-Morgens aus den Zelten schälen, haben wir wie immer einen wunderschönen Soundtrack zum gemeinsamen Anstoßen auf das überlebte Festival:

10:30 - Geiszbock

Geiszbock…langhaarig, bärtig, vollbäuchig. Während sich andere von Äußerlichkeiten distanzieren, beruht das Selbstverständnis dieser beiden Musiker gerade darauf: Denn nur eine Dicken-Band macht wirklich fette Musik.

Mit zwei Gitarren, aber nur 10 Saiten wird es schwer Rockstar zu werden, da muss man schon die richtige Einstellung mitbringen. Und so behaupten Geiszbock ganz objektiv, dass sie eigentlich nur HITs schreiben.

Und das wird jedem klar…denn eigentlich kann man nur mitsingen. Natürlich ist auch jede andere Form der Beteiligung gern gesehen und so tragen Geiszbock seit langer Zeit nur noch die Unterwäsche ihrer Fans.

Geiszbock sind eine Fügung des Schicksals - zusammengeführt durch die Vorsehung eine Band zu erschaffen, die fern von künstlerischem Anspruch und modischem Schick einfach gut klingt. So verbanden sich 2005 zwei Musiker aus Jena zu einem Gesamtkonzept und brauchten ne Menge Zeit um es miteinander aushalten zu können. Am Ende stehen nun eine Menge Titel und ein paar leere Flaschen im Proberaum.

www.geiszbock.de