Historie des Bittstädt Open Airs

Ursprünglich sollte es eine Geburtstagsfeier mit Livemusik werden, heraus kam im September 1994 das erste Bittstädt Open Air. Der harte Kern der Organisatoren bestand aus acht Freunden aus Erfurt und Sülzenbrücken, deren Ziel es war, ein wunderbares Fest für Freaks, Fans, Freunde, Musiker und natürlich für sich selbst zu veranstalten. Auf der Suche nach einem passenden Veranstaltungsort stießen sie auf das idyllische Fleckchen Wiese mitten im Wald auf einem Hügel direkt neben dem Dörfchen Bittstädt, der Bittstädter Heide.

Danach wurde jedes Jahr in Bittstädt am Himmelfahrtswochenende von Donnerstag bis Sonntag gefeiert.

Die Freude nannten sich irgendwann Lehmann-production und gründeten später den Kulturrausch e.V., der immer noch in Erfurt seine kulturellen Kreise zieht.

2003 - nach 10 Jahren als Geheimtip für Musiker und Gäste, über 100 Bands, unzähligen helfenden Händen ohne die dieses Festival nie möglich gewesen wäre, Unmengen vertilgten gasförmigen, flüssigen und festen Leckereien, einem geborenen und vielen gezeugten Kindern, tausenden wunderbaren Erlebnissen, jeder Menge Spaß, Freude und Liebe, Gästen vom Hof um die Ecke bis hin nach Neuseeland - einigten sich die Veranstalter eine Pause bis zur Fortsetzung dieses wunderbare Festes einzulegen.

Nach fünf Jahren Pause schlug Paul Kühn mit Bittstädt No. 11 ein neues Kapitel auf. Aber wie es so ist mit einem gestorbenen Festival (diese Situation kennt ja jeder) - man muss bei Null anfangen. So war es organisatorisch und finanziell extrem schwer, den Rock'n'Roll auf der Waldbühne wieder flammen zu lassen. Mit vielen Helfern, Alt-Fans, Ehringsdorfer Urbräu und viel schlechtem und ein wenig gutem Wetter wurde mit vereinter Kraft die Wiederbelebung angepumpt.

2011 - beim 13. Open Air - pumpte die Band Crayfish mit, die ihre 10 Jahre AC/DC-Rock'n'Roll in Bittstädt mit 14 weiteren befreundeten Bands feierte. Als Jubiläums-Geschenk wurde ausnahmsweise keinerlei Eintrittsgeld kassiert. Alle Kosten wurden von den beteiligten Bands und von Crayfish übernommen.

Dieses Open Air gelang wegen der frischen Grasnarbe, Mundpropaganda, begeisterungsfähiger und hilfsbereiter Musiker, überwindungsbereiter Behörden, versprenkelter dagewesener Altfans, und vor allem wegen euch neu gewonnener und betonwandstark treuer Bittstädt Fans! Nicht wahr?

Alles was wir nun noch wollen ist Rasen, Bühne, Wald, Musik, Ausschank, Sonne, und jeden Einzelnen von euch.

Dankeschön.

Dank Sabine konnten wir die Programme (fast) aller vergangenen, legendären Bittstädt Open Airs rekonstruieren. Und vor allem können wir euch die wunderschönen alten Flyer zeigen!

Wenn jemand alte Fotos etc. hat, die er hier zeigen möchte - her damit! (E-Mail an christian@crayfishband.de)